Fettabsaugung in Rottweil | Invisis - Dr. Schulz

Fettabsaugung (Liposuktion)

Wenn Sie sich einer Fettabsaugung (Liposuktion, Fettgewebskonturierung) unterziehen wollen, werden Sie in einem ausführlichen persönlichen Gespräch von uns eingehend über die Methode als solche, das operative Vorgehen, mögliche Risiken und Komplikationen sowie über das im Rahmen eines solchen Eingriffs zu erwartende Ergebnis aufgeklärt.

Das Wichtigste: Die Fettabsaugung ist eine Operation, bei der der Operateur Fettzellen entfernt und schädigt, d.h. also den Vorrat von Zellen, die Fett speichern können, vermindert. Mit Hilfe einer stabilen Hohlnadel wird das Fett über kleine Inzisionen der Haut entfernt. Das Ziel der Fettabsaugung ist, die Form und Silhouette bestimmter Körperregionen zu modellieren. Unschöne Fettpolster, die trotz sportlicher Aktivität und gesunder Ernährung Bestand haben, werden dauerhaft entfernt.

Obwohl es sich bei der Fettabsaugung um eine relativ neue Methode in der plastischen und kosmetischen Chirurgie handelt, sind bereits viele Fortschritte und Verbesserungen erzielt worden. Von besonderer Bedeutung ist, dass die Operation bei uns in örtlicher Betäubung durchgeführt wird; eine Vollnarkose mit allen ihren (Vor- und) Nachteilen ist nicht nötig. Aufgrund der örtlichen Betäubung müssen im Normalfall nach der Operation keine Narkose- oder Schmerzmittelspritzen verabreicht werden. Sowohl das Ausmaß der Blutung während als auch die Schwellung nach dem Eingriff werden durch die Tumeszenz-Lokalanästhesie enorm vermindert. Deshalb können die meisten Patienten bereits nach einem oder zwei Tagen wieder zur Arbeit gehen, Sport treiben, etc.

Bei ca. 90 % der Patienten kann direkt nach dem Eingriff eine gewisse Besserung der Körperform beobachtet werden, allerdings dauert es in der Regel zwei bis vier Wochen, bis eventuelle Blutergüsse und Schwellungen zurückgegangen sind. Das endgültige Ergebnis sollte erst nach 3 bis 4 Monaten, in einigen Fällen nach 6 und mehr Monaten beurteilt werden. 

 

Vorgehensweise bei der Liposuktion

Nach der vollständigen Betäubung des Gewebes wird eine lange, stumpfe Kanüle in das Unterhautfettgewebe eingeführt. Die Hautschnitte, die hierzu angelegt werden müssen, sind nur 5 - 10 mm lang und nach wenigen Wochen kaum noch sichtbar. Trotz weniger kleiner Hautschnitte kann reichlich Fettgewebe dauerhaft entfernt werden. Darüber hinaus besteht bei dieser Methode der Fettabsaugung kaum eine Gefahr der Verletzung von Nerven oder größeren Blutgefäßen.

Resultat einer Fettabsaugung

Fettzellen, die abgesaugt wurden, wachsen nicht mehr nach. Das bedeutet, dass die Körperform, die durch die Fettabsaugung erzielt wurde, beständig ist. Bei späterer Gewichtszunahme oder -abnahme wird sich die "neue" Körperform also lediglich proportional verändern, ohne dass z.B. wieder eine "Reithose" entsteht, die zuvor abgesaugt wurde.

Infolge der Fettabsaugung verändert sich der Hautzustand in der operierten Körperregion, und zwar so, als habe man durch eine besondere Diät genau an dieser Stelle abgenommen. Bei der Fettabsaugung werden mit der stumpfen Kanüle viele Tunnel ins Fettgewebe gearbeitet, die sich während der Heilungsphase nach der Operation zusammenziehen und schrumpfen und so die Haut mit dem Muskelgewebe zusammenziehen. Um eine glatte Hautoberfläche zu erhalten, werden die Tunnel so angelegt, dass sie nach Möglichkeit von einer dünnen Fettschicht bedeckt sind. Die Fettabsaugung ist die geeignete Methode, um Fettpölsterchen wie die erwähnte "Reithose" bei ideal- bis normalgewichtigen Menschen dauerhaft zu entfernen. Sie ersetzt keine Diät. Es werden Zonen behandelt, die durch Diät und gezieltes Training nicht beeinflusst werden konnten.

Dr. med. Thomas Schulz berät Sie gerne in allen Fragen rund um das Thema Fettabsaugung. Für ein unverbindliches, persönliches Beratungsgespräch kontaktieren Sie uns unter 0741 / 17 443-44 oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.

Die Fettabsaugung führt oft zu spektakulären Ergebnissen mit eindeutig verbesserter Figur, jedoch ist es nicht realistisch, sich die Traumfigur und Gewebekonsistenz eines Teenagers zu erhoffen. Die ungeliebte Cellulite (Orangenhaut) allerdings kann durch die Fettabsaugung beseitigt oder deutlich verringert werden. Auch bei der Behandlung eines Lipödems kann eine Fettabsaugung Linderung bringen.