fadenlifting rottweil

Fadenlifting – sanftes Facelifting ohne Skalpell

Wo andere Behandlungen zur Gesichtsstraffung und Faltenbehandlung an ihre Grenzen stoßen, eröffnet das Fadenlifting ganz neue Möglichkeiten. Bereits ab dem 30. Lebensjahr macht sich der Alterungsprozess durch fortschreitende Erschlaffung der Haut bemerkbar. Erste Fältchen entstehen und die Gesichtsstrukturen beginnen unmerklich abzusinken. Dieses Lifting kann beide Alterungserscheinungen erfolgreich bekämpfen und sorgt – ähnlich wie ein Facelifting – für eine deutliche Verjüngung des Gesichts. Im Gegensatz zu einem chirurgischen Lifting kommt dieses ganz ohne Hautschnitte und Narkose aus. Deshalb eignet sich das sanfte Verfahren zur Gesichtsstraffung besonders für Frauen, die einem operativen Eingriff eher skeptisch gegenüberstehen. Die besten Ergebnisse lassen sich erzielen, wenn ein Absenkungsprozess eingetreten, aber noch nicht zu weit fortgeschritten ist. Je nach individueller Hautbeschaffenheit ist dies in der Regel bei der Altersgruppe von 35 – 60 der Fall. In späteren Lebensjahren ist ein chirurgisches Facelifting effektiver. 

Silhouette-Soft-Fadenlifting – schonendes Lifting mit Soforteffekt

Das Fadenlifting kommt vor allem für erschlaffte Hautpartien an Wangen, Augenbrauen,  Mundwinkeln und Hals in Frage und erzielt hier die größte Wirkung. Abgesunkene Bereiche werden durch das Lifting angehoben und in ihre ursprüngliche Position zurückverlagert. Dadurch wirkt das Gesicht verjüngt sowie schmaler und besser konturiert.

Für den sofortigen Lifting-Effekt sorgen Fäden, die in regelmäßigen Abständen mit konischen Kegeln oder kleinen Häkchen versehen sind. Hierdurch bekommen die Fäden unter der Haut den nötigen, festen Halt. Sobald sie in der Unterhaut platziert sind, halten sie das Gewebe in Position und hindern die Haut am nochmaligen Absinken. Soll die Wangenpartie angehoben werden, wird dazu ein langer Faden in umgekehrter V-Form im Unterhautgewebe eingebracht. 

fadenlift gesicht ablauf       fadenlift gesicht ablauf

© Sinclair Pharma - Silhouette Soft®

Das ist nach dem Lifting zu beachten

Nach der Behandlung kann es zu blauen Flecken und Schwellungen am Fadenverlauf kommen, die sich meist binnen weniger Tage zurückbilden. In den ersten Tagen empfiehlt sich regelmäßiges Kühlen mit Kühlpads. Ebenso sollte der Kopf in den ersten Nächten erhöht liegen. Übermäßige Bewegungen des Gesichts (Grimassen, Gähnen) sowie körperliche Anstrengung sind in den ersten sieben Tagen möglichst ganz zu vermeiden. Auch gilt es, das Gesicht in den ersten zwei Wochen vor Sonneneinstrahlung und Hitzeeinwirkung (Sauna) zu schützen. Die Ausfallzeiten sind, verglichen mit einem chirurgischen Lifting, sehr gering. Die Patientin muss lediglich einige Tage mit kleinen Einschränkungen leben. Bei einem Princess-Lift ist mit einer Ausfallzeit von 1 – 2 Tagen zu rechnen. Eine Behandlung mit Silhouette-Soft erfordert eine etwas längere Regenerationsphase. Hier ist die Patientin nach 7 Tagen wieder voll gesellschaftsfähig. 

Risiken eines Fadenliftings

Aufgrund des abbaubaren Fadenmaterials verläuft das Lifting in der Regel komplikationsfrei. Allergische Reaktionen sind äußerst selten. Da der Eingriff unter sterilen Bedingungen durchgeführt wird, bleibt auch die Infektionsgefahr gering. In seltenen Fällen kann es zu Strang- und Knotenbildung kommen – auch Asymmetrien sind nicht ganz auszuschließen. Beides lässt sich mit einer sanften Nachbehandlung jedoch beheben.

Kontakt 

Sie interessieren sich für eine Fadenlift-Behandlung im Hautzentrum Dr. Schulz? Wir beantworten Ihnen gern weitere Fragen. Vereinbaren Sie einen Beratungstermin über unser Kontaktformular oder erreichen Sie uns telefonisch unter 0741 / 17 443-44. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!